Kulturzentrum im Container? Das geht. Und wie!

Früher war das alte Industriegebäude im Hamburger Stadtteil Barmbek eine Zinnschmelze. Dann wurde daraus ein beliebtes Kulturzentrum unter eben dem gleichen Namen, jetzt wurde es höchste Zeit für Renovierung und Umbau. „Die Zinnschmelze“ zog um – in Mietcontainer von Touax-Siko.

Seit bald dreißig Jahren finden hier, in dem Nebengebäude der alten New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie, Konzerte und Ausstellungen statt, hier wird Jugendarbeit und Stadtteilkultur intensiv gepflegt, und spätestens, nachdem im Hauptgebäude das Museum der Arbeit eröffnet war, wurde die Zinnschmelze auch über den Stadtteil hinaus bekannt und beliebt. Nach und nach reichte der Platz nicht mehr, und das alte, unter Denkmalsschutz stehende, Gebäude brauchte umfangreiche Neu- und Umbauten.

touax_zinn-2

Trotz Umbauten: Der Kulturbetrieb geht weiter.

Damit der laufende Betrieb zumindest teilweise fortgesetzt werden konnte, musste die Mannschaft der Zinnschmelze im Oktober 2013 umziehen – ­in eine eigens dafür zusammengestellte Containeranlage von Touax-Siko.

Vorhang auf für den Modulbau!

Dass dabei auch Kostenargumente entscheidend waren, ist in Zeiten knapper Etats nicht überraschend. Doch waren es vor allem die vielen Ausstattungsmöglichkeiten, die das Team der Zinnschmelze überzeugten: in den neuen, von uns gestellten, Räumen können nach wie vor Konzerte und Lesungen stattfinden und auch der Café -und Restaurationsbetrieb in der „Umbaubude“ – so wird das Ensemble inzwischen liebevoll genannt – bleibt aufrecht erhalten.

touax_zinn-3

Da ist Musik drin. Und Tanz. Und, und, und…

Die modulare Bauweise gestattete einen Grundriss ganz nach Wunsch, Ausstattungs- und  Beleuchtungsoptionen und nicht zuletzt die Barrierefreiheit, bis hin zu den Sanitäranlagen garantieren, dass die Kultur in der Zinnschmelze auch im Jahr des Umbaus lebendig bleibt. Wir freuen uns, daran einen Anteil zu haben und sagen: Bühne frei – von und mit Modulbau von Touax-Siko.

(Lesen Sie auch den Beitrag „Container für Kulturelles“ bei www.touax.de.)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.